4 Wochen Südostasien – eine unglaubliche Erfahrung

Am 14.01. ging unsere Reise los. Am Nachmittag startete unser Flieger aus dem kalten München in Richtung Bangkok. Dort angekommen sind wir ein paar Stunden später sofort weiter nach Hanoi geflogen. In Vietnam angekommen haben wir erstmal unsere Grippe auskuriert.
Nach einem Tag ging es mit dem Zug weiter nach Dong Hoi und mit dem Local Bus nach Phong Nha. Dort blieben wir vier Tage in denen wir eine Menge erlebten. Wir besichtigten Höhlen, wie z.B. die Phong Nha Cave oder die Paradies Cave. Unsere Unterkunft war absolute Klasse gewesen.
Es ging weiter mit dem Flugzeug nach Ho Chi Minh City. Wir erkundeten Saigon und machten einen Ausflug zu den Cu Chi Tunnels.
Anschließend ging es mit dem Nachtbus nach Mui Ne, um die weißen und roten Dünen zu besichtigen. Die Natur lässt schon manchmal wirklich beeindruckende Sachen entstehen.
Zurück in Ho Chi Minh City buchten wir den Bus in Richtung Kambodscha, Kampot. Das alte Fischerdorf ist wirklich schon, wir haben uns hier sehr wohl gefühlt. In Kampot haben wir eine Pfefferanbau-Farm besichtigt und mit dem Motorroller die Gegend erkundet.
Mit dem Bus ging es weiter nach Phnom Phen. Hier haben wir viel über die Geschichte Kambodscha’s gelernt. Wir besichtigten die Killing Fields und das Gefängnis S21, das zur Zeit der roten Khmer als Folterstätte benutzt wurde, bevor die Menschen auf den Killing Fields umgebracht wurden.
Nach drei Tagen ging es mit dem Bus nach Siem Reap. Wir besuchten eine Kochschule, hatten einen Tag Zwangspause durch mich und gaben uns das Highlight Kambodscha’s angeschaut. Die alte Stadt Angkor. Absolut beeindruckend.
Somit ging es nach 2,5 Wochen zurück nach Bangkok. Hier haben wir einen Tag Sightseeing gemacht, bevor es mit dem Flugzeug nach Chiang Rai ging. Ein hübsches Städtchen, das den weißen Tempel als größtes Highlight hat.
Nach zwei Tagen ging es dann mit dem Bus nach Chiang Mai. Unsere Lieblingsstadt. Hier haben wir die letzten drei Wochen Revue passieren lassen, haben die Stadt, unser Homestay und die Umgebung genossen. Außerdem haben wir unseren zweiten Kochkurs in Chiang Mai besucht und haben mit dem Motorroller den Nationalpark Mae Wang erkundet.
Gestern ging es zurück nach Bangkok, wo wir heute den riesigen Chatuchak Weekend Market besucht haben und unsere letzten Baht ausgegeben haben.

Wir waren somit in den vier Wochen Urlaub in drei Ländern und 10 Städten.
Gereist sind wir mit Flugzeug, Bahn, Bus und haben uns zweimal ein Motorroller ausgeliehen.
Bezahlt haben wir in Vietnam mit Dong, in Kambodscha größtenteils mit Dollar und bekamen immer Dollar und Riel als Rückgeld. In Thailand haben wir mit Baht bezahlt.
Das Wetter im Norden von Vietnam war bedeckt, zum Teil hat es geregnet. Seitdem wir in Ho Chi Minh City waren, hatten wir sonniges Wetter, jeden Tag über 30 Grad.
Leider haben wir auch die Erfahrung gemacht, in Kambodscha einen Arzt aufsuchen zu müssen, der uns 90$ gekostet hat.

Der Urlaub war für uns sehr erlebnisreich, aufregend, herausfordernd, entspannend, interessant, lehrreich und vor allem einzigartig.
Wir sind froh, dass wir so gut wie nichts im vornherein geplant hatten. Unsere Vorbereitung war sehr lückenhaft was das ganze vor Ort manchmal sehr spannend gemacht hat.

Nun sitzen wir am Flughafen Suvarnabhumi in Bangkok und warten auf unseren Flieger, der um 00.50Uhr geht und morgen 6.45Uhr (deutsche Zeit) planmäßig in München landen soll.
So richtig können wir uns noch nicht vorstellen ab morgen wieder im “normalen” Leben zu sein.


Teile unseren Beitrag ❤️ Vielen Dank

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.