Chiang Mai Cooking School – Klappe die Zweite

Nach einem kleinen Frühstück warteten wir auf unseren Abholservice zur Cooking School. Nachdem eine Weile niemand kam, hat die Haushälterin unseres Homestay’s dort angerufen. Es hat sich herausgestellt, dass unsere Mitbewohner heute früh nicht in den Transporter für ihren Ausflug zu den Elefanten gestiegen sind, sondern in unseren,  zur Cooking School. Nach kurzer Zeit waren sie wieder da und wir stiegen alle in den richtigen Transporter.

Wir fuhren aus der Stadt heraus auf einen Markt. Auch wenn wir mittlerweile viele davon gesehen haben, ist es immer wieder interessant und besonders zu sehen was es da alles gibt. Besonders wenn man die verschiedenen Sachen über Reis, Tofu, Eier, Gemüse und Früchte erklärt bekommt.

Obstauswahl am Markt
Gemüseauswahl am Markt

Nachdem wir noch selbst über den Markt schlendern konnten, ging es weiter zur Cooking Farm. Diese liegt ein Stück außerhalb von Chiang Mai. Zum Schluss gab es nur noch Feld- und Wiesenwege. Absolut idyllisch. In Mitten von Reisfeldern, Kokospalmen und Bananenbäumen waren wir dann da.

Aussicht auf die Reisfelder

Für jeden aus unserer Gruppe (9 Personen), gab eine Kochstelle. Nachdem uns die Köchin verschiedene Gewürze gezeigt und probieren hat lassen (u.a. Sweet & Hot Basil, Kurkuma, Lemongras) ging es los an die Arbeit.
Im vornherein haben wir uns unsere Gerichte ausgesucht. Natürlich auch vegetarisch möglich. 5 von 9 Leuten sind bei unserer Gruppe Vegetarier oder sogar Veganer. Schon recht viele.
Man konnte zwischen verschiedenen Curry’s wählen, zu denen wir dann die Paste machten, einer von drei Suppen, einem Essen aus dem Wok, einem Appetizer und einem Dessert.
Wir haben uns für folgendes entschieden:

Tobi

Rotes Curry mit Tofu
Coconutmilk Soup mit Tofu
Vegetable mit Cashew und Tofu
Papaya Salad
Banana in Coconutmilk

Pauli

Gelbes Curry mit Tofu
Coconutmilk Soup mit Tofu
Pad Thai mit Tofu
Fried Vegetable Spring Rolls
Mango mit Sticky Rice (was sonst 🙂 )

Wir bereiteten die ersten drei Speisen vor. Die Zutaten zu den Speisen waren auf extra Tellern zusammengestellt, sodass wir noch ein bisschen was selbst schneiden mussten.

Zutaten für gelbes Curry inklusive selbst hergestellter gelber Currypaste im Hintergrund

Nach etwas über einer Stunde waren die Hauptspeisen fertig und es ging zum Lunch.

Fertige Speisen von Tobi

 

Fertige Speisen von Pauli

Nachdem Essen war Mittagspause. Hierfür sind im hinteren Teil der Kochschule Hängematten und andere Liegekissen aufgebaut. Absolut gemütlich.

Mittagspause in der Hängematte

Nach ein bisschen über einer Stunde ging es weiter. Spring Rolls & Papaya Salat und Bananen in Coconutmilk & Sticky Rice mit Mango standen auf dem Plan. Wir mussten allerdings nicht mehr viel dafür machen. Es war alles fertig geschnitten. Nur noch das Gemüse für die Spring Rolls anbraten und anschließend zusammenrollen. Für den Salat alles in einen großen Topf und kräftig stampfen.
Für die Desserts lediglich die Kokosmilch erhitzen und Bananen rein, für den Sticky Rice nur den Reis mit der Kokosmilch vermengen und hübsch anrichten.
Geschmeckt hat es trotzdem richtig lecker!

Appetizer und Dessert

Wir bekamen noch ein Kochbuch mit allen Rezepten und vielen Erklärungen zu Gewürzen und was sie bewirken.

Der Kochkurs bei Sammy’s Cooking School war insgesamt wirklich super gewesen. Durch die kleine Gruppe konnte die Kochlehrerin immer schnell zur Hilfe eilen und viele Tips geben. Die Auswahl des Essens war super und sehr lecker. Was ich ein bissche schade fand, war dass wir nach der Mittagspause nicht mehr so viel selbst machen konnten, sondern wirklich nur noch die Vollendung der Gerichte machten. Für 1.100 THB pro Person hat es sich aber in unseren Augen mehr als gelohnt.

Gegen 15.30Uhr ging es dann zurück nach Chiang Mai. Bis wir alle zu den jeweiligen Unterkünften verteilt hatten, war es 16.45Uhr bis wir wieder im Homestay waren.

Gegen 17.30Uhr machten wir uns zu einem Spaziergang in die Stadt auf den Weg. Noch eine Kleinigkeit trinken und ein bisschen Bewegung. Davon hatten wir heute nicht viel.
Es gibt einen erfrischenden Fruitshake und nach einer Stunde sind wir wieder im Homestay.
Abendessen brauchen wir auch heute nicht.
Dafür planen wir für morgen unsere Ausfahrt mit dem Motorroller.

Abendspaziergang durch Chiang Mai

 


Teile unseren Beitrag ❤️ Vielen Dank

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.